NBK Neuer Berliner Kunstverein
Chausseestr. 128/129, 10115 Berlin, Tel (030) 280 70 20; Fax (030) 280 70 19; <nbk@nbk.org>
 
 
Home 
Home
NBK allgemein 
NBK general info
Ausstellungen 
Exhibitions
Treffpunkt NBK 
Meeting Point NBK
Artothek 
Artothek
Video-Forum 
Video-Forum
Öffnungszeiten 
Opening hours
 
Eberhard Havekost
Benützeroberfläche (DD99), 1999
Öl auf Leinwand
240x115cm
 
 
Thomas Scheibitz
Dubai, 1999
Öl auf Leinwand
240x115cm
Ortsbegehung 5 -- In Augenhöhe 
Eberhard Havekost - Frank Nitsche - Thomas Scheibitz 

10. Juli - 22. August 1999 

Eröffnung am 9. Juli 1999, 19 Uhr 

  
Bereits zum fünften Mal zeigt der Neue Berliner Kunstverein eine Ausstellung mit der Überschrift Ortsbegehung. Die in jährlichem Rhythmus wiederkehrende Projektserie präsentiert zeitgenössische Positionen junger Kunst mit jeweils drei Vertretern aus Berlin. Sie werden von einem eingeladenen Gastkurator ausgewählt und sind durch ein aktuelles Thema miteinander verbunden. Auf diese Weise wurden in den vergangenen Jahren Themenbereiche wie Pop-Kultur, Fotografie oder Neue Medien untersucht. 

Die fünfte Folge der Reihe Ortsbegehung mit dem Titel In Augenhöhe - einem Text von Durs Grünbein entliehen - wurde von Christoph Tannert konzipiert und stellt drei aus Sachsen stammende, heute in Berlin lebende Maler vor. Die Ausstellung befaßt sich mit dem Phänomen der erneuten Hinwendung jüngerer Künstler zum gemalten Bild, zu einer intensiven Auseinandersetzung mit noch nicht ausgeschöpften Möglichkeiten des klassischen Mediums Malerei. 
  

Frank Nitsche, LAG 12, 1999, Öl auf Leinwand, 195x155cm 
 

Die Beschäftigung mit dem Tafelbild bedeutet für Eberhard Havekost, Frank Nitsche und Thomas Scheibitz keineswegs eine Medienkritik. Entspringt ihre Malerei doch einem Bildverständnis, in dem die technische Bildproduktion stets mitgedacht wird, oft sogar durch Verwendung von bestimmten Vorlagen selbst Ausgangspunkt für ein malerisches Ereignis wird. Diese Malerei hat jedoch das Ziel, ein anderes eigenes Modell der Wirklichkeitsaneignung in der täglichen Wahrnehmung zu erschaffen. Die Bilder dieser drei Künstler sind Moment- aufnahmen der Sehnsucht nach Augenblicken des Realen in Zeiten digitaler Simulation in einer von technischen Gaukelbildern vereinnahmten Welt. Gleichzeitig treten sie den Beweis an, daß es der zum wiederholten Male totgesagten Malerei immer wieder gelingt, sich zu erneuern und mit ihren sparsamen Mitteln der Herausforderung der Gegenwart visuell gerecht zu werden. 

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog (deutsch - englisch) mit Texten von Gerrit Gohlke, Mika Hannula, Barry Schwabsky und Christoph Tannert zum Preis von 18 DM. 

  
Eröffnung am 9.7.1999, 19 Uhr 

Es spricht Christoph Tannert 
  

Hinweis: Parallel zu unserer Ausstellung werden Werke von Eberhard Havekost und Frank Nitsche vom 27. Juni bis 8. August 1999 auch in der Kunsthalle Vierseithof in Luckenwalde gezeigt.