NBK Neuer Berliner Kunstverein
Chausseestr. 128/129, 10115 Berlin, Tel (030) 280 70 20; Fax (030) 280 70 19;<nbk@nbk.org>
 
 


Home
Home
NBK allgemein
NBK general info
Ausstellungen
und Projekte
Exhibitions
and projects
Treffpunkt NBK
Meeting Point NBK
Artothek
Artothek
Video-Forum
Video-Forum
NBKstudio
NBKstudio
Öffnungszeiten
Opening hours
Mitgliedschaft
Membership

 
 

Video-Forum

Künstlervideos
Artists' Videos

Coproduktionen
des Video-Forums
Video-Forum´s Co-productions

Screenings intern

Screenings extern

Ausstellungen und Projekte
Exhibitions and Projects


Das Video-Forum <videoforum@nbk.org>                (... English text below)

wurde 1972 als Ort der Vermittlung, Information und Diskussion des damals noch neuen Mediums Video gegründet und ermöglichte von Beginn an die Begegnung zwischen Videokünstlern und Publikum. Mittlerweile umfaßt die historisch bedeutende Sammlung über 1000 Titel internationaler Videokunst von den Anfängen in den späten 60er Jahren bis in die unmittelbare Gegenwart. 

Das Video-Forum hat vor allem Archivcharakter und bietet den Besucherinnen und Besuchern als Präsenzvideothek kostenlos die Möglichkeit, die Videoarbeiten hier vor Ort zu sichten. Zu diesem Zweck wurde im Sommer 2001 eine Sichtungslounge eingerichtet, die von dem in Berlin lebenden Künstler Andreas Schlaegel gestaltet worden ist. Außerdem stellten der Schweizer Künstler Rémy Markowitsch, der russische Künstler Anatolij Shuravlev und der iranische Künstler Shahram Entekhabi Fotoinstallationen sowie eine Sitzskulptur großzügig als Leihgaben für die Lounge zur Verfügung. Wertvolle Orientierungshilfe ist dem Publikum des Video-Forums dabei der im Frühjahr 2001 erschienen deutsch-englisch-sprachige Bestandskatalog, der neben dem Verzeichnis der Sammlung auch weiterführende Informationen zu den Videowerken und biographische Notizen zu den Künstlerinnen und Künstlern enthält. Ein erweiterter Online-Katalog, der das Künstler- und Werkverzeichnis um wesentliche Inhaltsangaben ergänzt befindet sich im Aufbau.

Zwischen 2003 und 2004 ist die Sammlung aus eigenen Mitteln vollständig digitalisiert worden und steht nun dem Publikum auf DVD zur Verfügung.

In regelmäßigen Abständen tritt das Video-Forum als Co-Produzent neuer Werke von in Berlin lebenden Künstlerinnen und Künstlern auf und hat bis heute 20 neue Videoproduktionen realisiert. Im Rahmen der Veranstaltungreihe “Treffpunkt NBK” führt das Video-Forum Werkschauen von einzelnen Video-Künstlern und Auswahlprogramme von Video-Festivals durch und präsentiert Neuerwerbungen und Uraufführungen von Eigenproduktionen. In diesem Rahmen werden ebenfalls Vermittlerinnen und Vermittler eingeladen,  internationale Werke in Form von Screenings vorzustellen. Gleichermaßen zeigt das Video-Forum seit 2002 die eigene Sammlung mit verschiedenen Programmen aktueller Tendenzen im In- und Ausland.
Das Format der Künstlergesprächs wurde 2003/2004 ergänzt durch die  Gesprächsreihe "Illuminating Video", zu der
internationale Künstler eingeladen waren, ihre Werke zu präsentieren und gemeinsam mit Vermittlerinnen und Vermittlern zu diskutieren. Gäste in dieser Reihe waren Destiny Deacon, Christian Jankowski, Yang Fudong, Maria Marshall und Shirin Neshat. Während der "Videokunstwoche" im Juni 2005 wurde das Medium eine Woche lang in den verschiedensten Formaten und aktuellsten Tendenzen präsentiert (Siehe Ausstellungen und Projekte).

Nach der viel beachteten Ausstellung "Rewind to the Future" in Kooperation mit dem Bonner Kunstverein (1999/2000), präsentiert das Video-Forum seit 2003 jedes Jahr ein neues Projekt zur Videokunst. Diese neue Serie begann im Januar 2003 mit der Ausstellung “Urban Collisions. Zivilisatorische Konflikte im Medium Video". Sie wurde 2004 mit der Einzelausstellung "Album" von Matthias Müller, 2005 mit der Gruppenausstellung „Masculinities“ und 2006 mit einer Einzelschau der pakistanisch-amerikanischen Künstlerin Maryam Jafri unter dem Titel „Costume Party: Colony&Native“ sowie einer weiteren Einzelpräsentation des polnischen Künstlers und Dokumenta 12 Teilnehmers Artur Zmijewkski ("Ausgewählte Arbeiten") 2007 erfolgreich fortgesetzt.

Seit Mitte der 90er Jahre ist außerdem eine künstlerische CD-ROM- Sammlung im Aufbau, die an zwei in der Sichtungslounge installierten Rechnern vom Publikum eingesehen werden kann. Wertvoller Bestandteil dieser Sammlung sind die von dem Berliner Medienkunst-Festival “transmediale” als Dauerleihgabe zur Verfügung gestellten CD-Roms.

Nach telefonischer Vereinbarung unter der Nummer 030-280 70 20 kann das Video-Forum zu folgenden Zeiten besucht werden:
Di & Do 14 ­ - 21 Uhr
Mi & Fr 12 ­ - 17 Uhr
 
 

The Video-Forum

was founded in 1972 as a vehicle and as a place of information and discussion for the then still new medium of video, and, from the beginning, established a place of encounter for video artists and the public. Since then, the historically significant collection includes over 1000 works by international artists, from the beginning in the late 1960s to the immediate present.

The Video-Forum functions largely as an archive, offering the public free access to view the works on site. For this purpose, a viewing lounge designed by the Berlin artist Andreas Schlaegel was established in the summer of 2001, with the Swiss artist Rémy Markowitsch, the Russian artist Anatolij Shuravlev, and the Iranian artist Shahram Entekhabi also generously lending photo-installations and a sculpture to be exhibited in the space. The collection´s catalogue, launched in the Spring of 2001, is a valuable guide for the public. Along with an index of the collection, it contains additional information on the works and biographical notes on the artists. An extended online catalogue, adding synopses and technical information, is in the process of installation.

The Video-Forum also regularly appears as co-producer of new works by Berlin artists and has helped realize 20 new video productions to date. Within the context of “Treffpunkt NBK”, a series of events related to the programme of the Neuer Berliner Kunstverein, the Video-Forum presents screenings of the work of individual artists, selected programs of video festivals as well as new acquisitons and releases of its own productions. Additionally external curators invited are to present international programmes. Since 2002 the Video-Forum also presents the collection in varying programms across the country and internationally.
The format 'artist talk' was complemented in 2003/2004 by the series "Illuminating Video" whereby international artists were invited to present and discuss
their work. Guests of this special programme were Destiny Deacon, Christian Jankowski, Yang Fudong, Maria Marshall und Shirin Neshat.
In 2005 a "Video week" was held, to present video in its different formats and actual tendencies on seven evening events.

After the remarkable exhibition "Rewind to the Future" in cooperation with the Bonner Kunstverein (1999/2000), since 2003, the Video-Forum presents every year a new project on video art. This new series started in January 2003 with the exhibition “Urban Collisions. Civilisational Conflicts In the Medium of Video". Followed by the Solo Show "Album" of Matthias Müller in 2004, a group show titled "Masculinities" in 2005, a solo presentation of Pakistanian-American artist Maryam Jafri ( „Costume Party: Colony&Native“) in 2006, and another solo show of Polish Artist and Documenta 12 participant Artur Zmijewski ("Selected Works") in 2007. 

The Video-Forum began a collection of artist´s CD-ROMs in the mid-1990s, which can be viewed by the public on the two computers installed in the viewing lounge. The CD-ROMs on permanent loan from the Berlin media festival, “transmediale” are a valuable part of the collection.

The Video-Forum´s collection may be viewed at the following times after making an appointment under 030-280 70 20:
Tues & Thurs 2 ­ - 9 PM
Weds & Fri 12 ­ - 5 PM
 
 

Künstlervideos / Artists' Videos

Coproduktionen des Video-Forums / Video-Forum´s Co-productions